Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Meine Musik

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert D-Dur, Allegro, BWV 1054 (Schaghajegh Nosrati, Klavier; Deutsches Kammerorchester Berlin); Johannes Brahms: Aus "Ungarische Tänze" (Maxim Vengerov, Violine; Vag Papian, Klavier; Virtuosi); Luigi Gianella: Flötenkonzert Nr. 1 d-Moll, Allegro (Emmanuel Pahud, Flöte; Kammerorchester Basel: Giovanni Antonini); Frédéric Chopin: Walzer Es-Dur, op. 18 - "Grande valse brillante" (Lang Lang, Klavier); Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville: Sonate, op. 3, Nr. 5 (Les Musiciens du Louvre Grenoble: Marc Minkowski); Antony Holborne: "Suite of Elizabethan Dances" (Philharmonic Brass); Manuel María Ponce: "Concierto del sur", Allegro moderato e festivo (Sharon Isbin, Gitarre; New York Philharmonic: José Serebrier)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.05 Uhr
Auftakt

Aus dem Studio Franken Friedrich Kuhlau: "Die Räuberburg", Ouvertüre (Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks: Michael Schønwandt); Joaquín Turina: "Euterpe", op. 93, Nr. 2 (Herwig Zack, Violine; Bernd Zack, Klavier); Joseph Martin Kraus: Symphonie C-Dur (Concerto Köln: Werner Ehrhardt); Joachim Raff: Violoncellokonzert d-Moll, Finale, op. 193 (Daniel Müller-Schott, Violoncello; Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Giuseppe Tartini: Sonate d-Moll (London Baroque); Dmitrij Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur, Allegro (Alexander Melnikov, Klavier; Mahler Chamber Orchestra: Teodor Currentzis); Agustín Barrios: "Chôro da saudade" (Siegbert Remberger, Gitarre) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Richard Wagner: "Der Fliegende Holländer", Chor der Spinnerinnen aus dem 2. Akt (German Brass); Domenico Scarlatti: Sonate f-Moll, K 239 (Petros Moschos, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 1 c-Moll, Menuetto (Netherlands Symphony Orchestra: Jan Willem de Vriend); Jean-Philippe Rameau: Suite e-Moll, Les cyclopes (Calefax Reed Quintet); Mulo Francel: "Canzone della strada" (Quadro Nuevo; NDR Pops Orchestra: Enrique Ugarte); Benjamin Britten: Walzer Nr. 4 (Stephen Hough, Klavier); Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll, BWV 1041 (Nemanja Radulovic, Violine; Double Sens); Göran Fröst: "Klezmer Dances" (Martin Fröst, Klarinette; Australian Chamber Orchestra: Richard Tognetti);

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.05 Uhr
Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

11.05 Uhr
Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik Zu Gast: Der Geiger Ilya Gringolts Moderation: Sylvia Schreiber

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Divertimento

Münchner Rundfunkorchester Dmitrij Kabalewski: "Colas Breugnon", Ouvertüre (Jan Stulen); Joaquín Rodrigo: "Concierto Andaluz" (Hense-Quartett; Werner Andreas Albert); Carl Michael Ziehrer: "Echt wienerisch", op. 381 (Herbert Mogg); George Gershwin: "Cuban Overture" (Roberto Abbado)

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
Cantabile

VirCanto Franz Schubert: "Geist der Liebe", D 747; "Nachthelle", D 892; Johannes Brahms: Aus Sechs Lieder und Romanzen, op. 93 a; Richard Strauss: "Traumlicht"; Franz Schubert: "Ständchen", D 920; Richard M. Sherman/Robert B. Sherman/Terry Gilkyson: "The Jungle Book", Suite (Barber-Shop-Quartett; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester: Ulf Schirmer); Elton John: Aus "The Lion King" (Marjukka Tepponen, Gesang; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester: Ulf Schirmer)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Das Musik-Feature

Göttliche Klänge, teuflische Triller Auf den Spuren von Giuseppe Tartini Zum 250. Todestag des Komponisten und Geigers Von Eva Blaskewitz Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Komponist, Geiger, Dichter, Musiktheoretiker, Pädagoge: Giuseppe Tartini war vielseitig begabt, - und er wusste sich zu vermarkten. Die Geschichte, wie ihm der Teufel eine überirdisch schöne Musik vorgespielt habe, deren schwacher Abglanz die so genannte "Teufelstrillersonate" sei, hat er selbst in die Welt gesetzt. Und schon früh rankten sich Legenden um das wilde Leben des Sohnes aus gutem Hause. Die geistliche Laufbahn, die seine Eltern für ihn vorgesehen hatten, schlug Tartini in den Wind, um sich stattdessen der Juristerei und dem Fechten zu widmen. Eine unstandesgemäße Heirat zwang ihn, sich auf Jahre hinaus in einem Kloster zu verstecken, wo er seine geigerischen Fähigkeiten in ungeahnte Höhen trieb. Der Violine widmete er fortan sein ganzes Leben; rund 150 Konzerte und mindestens ebenso viele Sonaten hat er für sein Instrument komponiert, viele davon so aberwitzig schwer, dass sie bis heute gestandenen Musikern den Schweiß auf die Stirn treiben. Generationen von Schülern hat er ausgebildet, mit vielen Gelehrten über Musik korrespondiert und in zähem Ringen versucht, das "Gesetz der ewigen Harmonie" zu ergründen. 1770, im Geburtsjahr Beethovens, ist Tartini, 77 Jahre alt, gestorben.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
On stage

Junge Interpreten Galilee Chamber Orchestra Klavier und Leitung: Saleem Abboud Ashkar Joseph Haydn: "L'isola disabitata", Ouvertüre; Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur; Wisam Gibran: "Overcoming" (Uraufführung); Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur Aufnahme vom 31. Juli 2019 beim Festival "Young Euro Classics" in Berlin Anschließend: Franz Liszt: "Grandes Études de Paganini"; "Liebeslied" (Shin-Heae Kang, Klavier)

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
Do Re Mikro

Alle vier Jahre einer mehr - das Schaltjahr Die Musiksendung für Kinder Wie das wohl ist, nur alle vier Jahre seinen Geburtstag so richtig feiern zu können? Für Studioschaf Elvis wäre das sicher eine Riesenkatastrophe. Denn dann bekäme er in den Jahren dazwischen doch bestimmt keine Geburtstagstorte, oder? Und was ist eigentlich mit den Geschenken? Unser musikalischer Clown Gunzbert Brocken hat für jedes Problem eine patente Lösung parat. Natürlich auch für das Schaltjahr. Und die passende Musik kommt von Gioacchino Rossini. Der wurde nämlich ebenfalls an einem 29. Februar geboren und könnte damit dieses Jahr seinen 57. Geburtstag feiern... vielleicht ist es aber auch der 228.? Wir zählen wohl besser nochmal nach.

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Jazz und mehr

Der Weite Zum 80. Geburtstag des Gitarristen und Komponisten Ralph Towner Mit Ralph Towner, Oregon, Paolo Fresu und Augustin Wiedemann Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Opernabend

Benjamin Britten: "A Midsummer Night's Dream" Oper in drei Akten In englischer Sprache Oberon - Lawrence Zazzo Tytania - Erin Morley Puck -Téo Touvet Theseus - Peter Kellner Hippolyta - Szilvia Vörös Lysander - Josh Lovell und andere Wiener Staatsopernchor Orchester der Wiener Staatsoper Leitung: Simone Young Aufnahme vom 5. Oktober 2019 in Wien A Midsummer Night's Dream Britten begeistert die Wiener In einem wunderlichen Wald bei Athen treffen sich streitende Elfenkönige, theaterbeflissene Handwerker, heiratswillige Fürsten und zwei junge Liebespaare, die zwischenzeitlich keine Ahnung mehr haben, wer zu wem gehört: Nicht weniger als 14 Gesangssolisten fordert Brittens Vertonung von Shakespeares Sommernachtstraum - eine Herausforderung, die die Wiener Staatsoper zum Auftakt der Saison 2019/20 glänzend bestanden hat. 1962 war das auch klanglich zauberhaft zwischen Traum und Wirklichkeit, Elfen- und Menschenwelt schwebende Werk hier erstmals zu hören, nur zwei Jahre nach der Uraufführung bei Brittens Aldeburgh Festival. Vergangenen Oktober kehrte es nach einem halben Jahrhundert in das Haus am Ring zurück, in einer bejubelten Produktion mit Dirigentin Simone Young und Regisseurin Irina Brook, Tochter des legendären Peter Brook.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Forum Alte Musik

Aus dem Studio Franken Georg Arnold: "Plaudat, jubilet, exultet, gaudeat" (Musica Canterey Bamberg: Gerhard Weinzierl); Aloisio Lodovico Fracassini: Sonate Nr. 6 A-Dur und Sonate Nr. 2 D-Dur, Allegro (Sabine Lier, Violine; Gerhard Weinzierl, Cembalo); Johann Theodor Herold: "Cantata qua victoria et reditus" (Musica Canterey Bamberg: Gerhard Weinzierl) 22.15 Das Stichwort * "Bamberg" *

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Musik der Welt

Die große kritische Stimme aus Mali Oumou Sangaré Von Marlene Küster Sie ist Sängerin, Songschreiberin, gesellschaftspolitische Kommentatorin, engagierte Feministin und Wegbereiterin eines neuen weiblichen Selbstbewusstseins in Mali - die Sängerin Oumou Sangaré. Sie ist die Erste, die ganz offen die Praxis der Vielehe des überwiegend muslimischen westafrikanischen Landes Mali kritisiert. Ihrem Blick entgeht kaum ein Problem der weiblichen afrikanischen Realität. Ihre Worte sind direkt und kämpferisch. Musikalisch ist sie von der Wassoulou-Kultur geprägt. Wassoulou ist eine Region südlich der Hauptstadt Bamako. Dort nehmen besonders Sängerinnen eine beherrschende Stellung ein und Oumou Sangaré ist heute die populärste unter ihnen. Typisch für die Musik dieser Region, die auf einer alten Tradition von Jagdliedern mit fünfstufigen Melodien basiert, ist eine kleine Harfe, die so genannte Kamalengoni mit einem Stakkato-Klang. Diesen Melodien und Rhythmen fügt Oumou Sangaré sparsam elektrische Instrumente hinzu. Außerdem wird ihre faszinierende Stimme von Trommeln, Bass, Gitarre und alten westafrikanischen Chorgesängen begleitet. Die charismatische Künstlerin festigt mit ihrem aktuellen Album "Seya" ihre Position als eine der bedeutendsten Sängerinnen Afrikas. Ihr Markenzeichen sind kritische Songs und ein funkiger Wassoulou-Sond.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur, BWV 1051 (hr-Sinfonieorchester: Pinchas Zukerman), Claude Debussy: Fünf frühe Lieder (Anu Komsi, Sopran; hr-Sinfonieorchester: Sakari Oramo); Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur (Lang Lang, Klavier; hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Kurt Atterberg: Symphonie Nr. 2 F-Dur (hr-Sinfonieorchester: Ari Rasilainen)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 101 D-Dur - "Die Uhr" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons); Henriette Renié: Harfenkonzert c-Moll (Emmanuel Ceysson, Harfe; Orchestre régional Avignon-Provence: Samuel Jean); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate a-Moll, KV 310 (Jewgenij Koroliow, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 12 g-Moll (I Musici); Johann Sebastian Bach: Konzert a-Moll, BWV 1044 (Katy Bircher, Flöte; Manfredo Kraemer, Violine; Lars Ulrik Mortensen, Cembalo; Concerto Copenhagen)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Leos Janácek: "Das Kind des Musikanten" (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Peter Hirsch); Alexander Glasunow: Streichquintett A-Dur, op. 39 (Christian Poltéra, Violoncello; Gringolts Quartet); Friedrich Smetana: "Mein Vaterland", Die Moldau (Berliner Philharmoniker: Herbert von Karajan)